Informa informierte über gelebte Inklusion & Artikel Rheinzeitung

Informa informierte über gelebte Inklusion

Reden mit den Händen – Gebärden Café der Informa gGmbH am 5. Mai

Anlässlich des „Aktion-Mensch-Tages“ am 05.05.15 verlagerten wir das beliebte Gebärdencafe auf den Luisenplatz in Neuwied. Passanten wurden zu Kaffee und Kuchen eingeladen und jeder spontane Gast konnte ein paar einfache Gebärden erlernen und sich über Hörbeeinträchtigung, Gehörlosigkeit und Inklusion von Hörbeeinträchtigten informieren. Diese Aktion, die auch in Zusammenarbeit mit dem Förderverein für Hörgeschädigte e.V. organisiert wurde, fand sehr großes Interesse und viele Fragen, besonders zu dem Thema, wie Inklusion gelebt werden kann und schon praktiziert wird, konnten beantwortet werden. Alle hatten viel Spaß und waren sich einig, dass diese öffentliche Aktion sehr gelungen ist!

Die nächsten Treffen zum Gebärdencafe finden wieder bei Informa gGmbH in Neuwied-Oberbieber statt. Neue Termine sind am 12.06.15 und 03.07.15 um 16 Uhr. Interessenten möchten sich bitte anmelden 02631/9171-10 oder hhawacker@informa.org.

informa_rheinzeitung_small

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Hart gekämpft – und doch verloren!

Drei-Generationen-Projekt im Bootshaus am Pegelturm eingestellt

Leider mussten wir,  das 3-Generationen-Projekt im Boots­haus am Pegel­turm, zum 31.12.2011 unsere Türen schließen. Trotz hartem und langem Kampf konnten leider keine lang­fristigen Finanzierungs­möglich­keiten für das Model­projekt in der süd-östlichen Innen­stadt er­zielt werden.

Weiterlesen

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Benefizdinner

BenefizdinnerBenefizdinner des Drei-Generationen-Projektes

 

im Bootshaus am Pegelturm

am 8.12.2011 ab 19 Uhr

Sabine Bätzing-Lichtenthäler (MdB) und Jean-Marie Dumaine (Restaurant Vieux Sinzig) laden ein zu einem kulinarischen Abend!

Wir bitten um Anmeldung bis zum 1.12.2011,
telefonisch unter 02631-25125 oder per E-Mail an info@informa.org.

Weitere Informationen können Sie dem Info-Flyer entnehmen, den Sie hier als PDF-Datei runterladen können.

 

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Abenteuer direkt vor der Haustür

Artikel der Rhein-Zeitung über „Soziale Stadt“

rz_abenteuer

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Der Start im Bootshaus am Pegelturm ist gelungen

Noch sind nicht alle Renovierungsarbeiten beendet, dennoch fand am 12.9.2009 die Premiere für die neuen Räume des 3-Generationen Projektes statt. Im Rahmen der Bürgerbeteiligung „Soziale Stadt“ wurde der öffentliche Planungsworkshop im Bootshaus am Pegelturm umgesetzt. Die Vorraussetzungen waren bestens für die Gesprächskreise, die Arbeitsgruppen und die Möglichkeit alle Ergebnisse zu dokumentieren. Selbstverständlich wurde für das leibliche Wohl der ca. 80 Workshop Besucher im Verlauf des Tages gut gesorgt. Die Stadt Neuwied als Veranstalter äußerte sich am Ende sehr zufrieden und signalisierte, dass wir die Feuerprobe bestanden haben.

Wir freuen uns, dass schon heute geklärt ist, dass die nächste Tagung zum Thema, „der Rückblick auf die Verarbeitung der Ergebnisse“ am 13.10 ebenfalls im Bootshaus am Pegelturm stattfinden wird.

Hier einige Bilder des Tages:

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

3-Generationen Projekt

 im Rahmen von „Soziale Stadt“ bei In Forma gestartet

Seit März werden die ersten 12 Teilnehmenden im Rahmen des 3-Generationen Projektes als Seniorenbegleiter und Kinderbetreuer durch In Forma qualifiziert. Ziel ist in den nächsten 3 Jahren in der süd-östlichen Innenstadt eine Infrastruktur aufzubauen die die Lebenswelt von älteren Menschen und den dort lebenden Kindern verbessert. Geschult werden vorrangig Menschen die in diesem Stadtteil wohnen und entweder langzeitarbeitslos waren, aufgrund von Zuzug aus anderen Ländern oder wegen besonderer persönlicher Probleme bisher nicht Fuß fassen konnten auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Ziel ist es die Menschen zu qualifizieren und nachhaltig für neue Beschäftigung in und für den Stadtteil zu sorgen. Die pädagogischen Mitarbeiterinnen sind Frau Ina Weber und Frau Sarah Heckendorf.

Bisher hat das Projekt schon im Cafe Auszeit mit dem Seniorenfrühstück am Dienstagvormittag erste Erfolge zu verbuchen. Weiterhin arbeiten 3 Helfer im Kindertreff des Diakonischen Werkes mit.

Nach den Ferien werden weitere Frühstücksmöglichkeiten im Diakonischen Werk und im Betreuten Wohnen der GSG Rheinstr. 42 angeboten.

Das Projekt wird aus Mitteln des Bundes, der Stadt und InForma finanziert. Die ersten 12 Schulungsteilnehmer kommen über die ARGE Neuwied und werden hier finanziell gefördert.

Empfehlen Sie diese Seite weiter: